Was bedeutet Resilienz für den einzelnen Menschen? Die Auseinandersetzung mit dieser Frage bildet gleichsam die Basis dieser Veranstaltung. Grundlegende theoretische Überlegungen (Stressmodelle usw.) sollen von den TeilnehmerInnen mit jeweiligen biographischen und alltagsrelevanten Gegebenheiten verknüpft werden können. Nicht nur Aspekte von verwandten Konzepten der Salutogenese, Widerstandsfähigkeit, Coping und Selbsterhaltung fließen hierbei ein, sondern auch methodisches Verstehen und Handeln (z.B. bezüglich Empowerment-Prozessen, Relevantes der frühen menschlichen Bindung, Selbstregulation, usw.) wird hierbei vermittelt.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wird besonders Wert daraufgelegt, dass die vermittelten theoretischen und praktischen Inhalte, aber auch die Selbsterfahrungselemente in einem ausgewogenen Verhältnis stehen und infolge sowohl im beruflichen, wie aber auch im persönlichen Bereich genutzt werden können.

Bitte beachten Sie die Anrechnungsmöglichkeiten hinsichtlich unseres Bildungsprogramms beziehungsweise kontaktieren Sie uns diesbezüglich!

Menü