Im Rahmen dieser Veranstaltung wird die Bedeutung des “Mütterlichen“ und des “Väterlichen” anhand vorgestellter psychologischer Theorien hinsichtlich der innerpsychischen Entwicklung des Menschen thematisiert. Wie beeinflussen unsere frühen Lebens- und Beziehungserfahrungen im Spannungsfeld zwischen dem “Mütterlichen” und dem “Väterlichen” unser Leben? Der Begriff “mütterlich” wird hierbei ebenso wie der Begriff “väterlich” im umfassenderen Sinne als die reale Mutter oder der reale Vater verstanden.

Im Anschluss sollen die dargestellten Theorien anhand kurzer Fallvignetten hinsichtlich des Praxisbezugs zu psychologischer Beratungsprozessen beleuchtet und diskutiert werden.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wird besonders Wert daraufgelegt, dass die vermittelten theoretischen und praktischen Inhalte, aber auch die Selbsterfahrungselemente in einem ausgewogenen Verhältnis stehen und infolge sowohl im beruflichen, wie aber auch im persönlichen Bereich genutzt werden können. Bitte beachten Sie die Anrechnungsmöglichkeiten hinsichtlich unseres Bildungsprogramms beziehungsweise kontaktieren Sie uns diesbezüglich!

Menü